Bauarbeiter stoßen auf explosives Kriegs-Relikt


von Tageblatt-Redaktion

Bauarbeiter stoßen auf explosives Kriegs-Relikt
Foto: Polizei

Hoyerswerda. Eine ziemlich alte Militär-Hinterlassenschaft ist am Donnerstagnachmittag bei Bauarbeiten an der Liselotte-Herrmann-Straße aufgetaucht. Die Polizei teilt als Beschreibung zu diesem Foto mit, es handele sich um Haubitzenmunition.

Sie stamme vermutlich aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs (1939-1945). Der herbeigerufene Kampfmittelbeseitigungsdienst habe das Ganze untersucht, die Gefährlichkeit bestätigt und das explosiven Relikt dann fachmännisch beseitigt. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.