Bald in der Lausitzrunde


von Tageblatt-Redaktion

Bald in der Lausitzrunde
Foto: TBA

Lauta. Die Lausitzrunde gilt als Interessenvertretung der Landkreise und Kommunen in der Lausitz beim anstehenden Strukturwandel. Angesiedelt ist diese Zweckgemeinschaft bei der Stadt Spremberg, finanziert wird sie von den Mitgliedern gemäß des Einwohnerschlüssels.

Für eine jährliche Summe von rund 3.000 Euro wird nun auch Lauta Mitglied in der Lausitzrunde. Die Stadträte haben diesen Beschluss auf der jüngsten Sitzung gefasst. Genau genommen geht es dabei nicht um eine Mitgliedschaft, sondern um eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung und die Erteilung eines Mandats für die Interessenvertretung.

Lautas Bürgermeister Frank Lehmann (parteilos) schätzt zwar ein, dass es in der Runde eine erstaunliche Brandenburglastigkeit gibt und Lauta nicht der größte Spieler am Tisch ist. Doch die Stadträte teilen seine Auffassung, dass es besser ist, wenn man in einer solchen Zukunfts-Runde dabei ist. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 5.