Wittichenauer Bahn-Geschichte


von Tageblatt-Redaktion

Wittichenauer Bahn-Geschichte
Foto: Hagen Linke

Vor allem durch das Engagement von Peter Popella (rechts) und Dieter Wersch entsteht derzeit in einem der beiden Waggons am „Alten Bahnhof“ in Wittichenau eine Eisenbahnplatte, die das Areal des Bahnhofsgeländes während seiner Nutzung zwischen 1908 und 1974 zeigt. Neben der vier Meter langen und 1,30 Meter breiten Eisenbahnplatte als Herzstück des kleinen Bahnhofsmuseums gibt es Fotos, Zeichnungen, Grundrisse und alte Zeitungsartikel zur Geschichte des Bahnhofes.

Der Waggon soll ab Frühjahr an ausgewählten Tagen für Führungen und Filmvorführungen zugänglich sein. Eine Zielgruppe sind Schulkinder. Das ehemalige Bahnhofsgebäude wird ab nächstem Jahr umgebaut. Nachdem der letzte Gaststättenbetreiber den Mietvertrag nicht verlängert hat, entschloss sich die Stadtverwaltung das Gebäude als Hort zu nutzen. Ab dem kommenden Schuljahr soll es so weit sein. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 7 und 7?