Badeverbot in der Spremberger Talsperre


von Tageblatt-Redaktion

Badeverbot in der Spremberger Talsperre
Montage: stock.adobe / animaflora

Spremberg. Das Baden in der Spremberger Talsperre ist bis auf Weiteres untersagt. Das Landratsamt des Kreises Spree-Neiße hat eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Grund: Am Dienstag sind bei Wasser-Kontrollen Cyanobakterien festgestellt worden.

Das heißt: Es gibt Blaualgen-Befall. Dieser kann bei Kontakt zu Haut-Problemen sowie beim Verschlucken des Wassers zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Das Badeverbot gilt auch für Hunde und andere Haustiere. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.