Autos für die Allgemeinheit wieder im Gespräch


von Tageblatt-Redaktion

Autos für die Allgemeinheit wieder im Gespräch
Foto: stock.adobe / bluedesign / Oliver Boehmer

Hoyerswerda. Nachdem nun einige Zeit nichts mehr von einem sogenannten Carsharing-Angebot für die Stadt zu hören war, wird nun wieder darüber gesprochen, Autos zur allgemeinen Nutzung verfügbar zu machen. Von der städtischen Verkehrsgesellschaft heißt es, man sei diesbezüglich im Grundsatz für 2024 positiv gestimmt.

Die Rede ist auch von einem Beschlussvorschlag für den Stadtrat. Die VGH hat schon länger entsprechende Pläne, 2022 gab es – angeregt von der Initiative Mitmachstadt – auch Gespräche mit dem Anbieter Mobility Center GmbH aus Leipzig, dessen Carsharing-Angebot Teilauto heißt.

In der Regel geht es bei Autos für die Nutzung durch die Allgemeinheit darum, mit den Kommunen Absprachen zu Stellflächen zu treffen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 7 und 3?