Ausstellungseröffnung


von Tageblatt-Redaktion

Ausstellungseröffnung
Heide und Friedhelm Schulz sind mit der heute 90-jährigen Erika Schirmer seit Jahrzehnten freundschaftlich verbunden. Die Künstlerin selbst konnte nicht bei der Eröffnung dabei sein. Foto: Rainer Könen

Eine Ausstellung unter anderem mit Scherenschnitten der Nordhäuser Künstlerin Erika Schirmer ist am gestrigen Freitag im Hoyerswerdaer Lessing-Gymnasium eröffnet worden. Zu sehen sind einige der vielen Werke der 90-Jährigen, die in jungen Jahren das Lied „Kleine, weiße Friedenstaube“ komponierte und textete.

Ein Teil der Schulgalerie nennt sich „Lyrik im Scherenschnitt“. Sie enthält Gedichte, mit denen die Thüringerin tiefgründig, leicht und poesievoll auch einige ihrer Lebensstationen darstellt.

Der Großteil der Ausstellung wird jedoch durch Gymnasiasten gestaltet. Zu sehen sind in im Gymnasium an der Pestalozzi-Straße rund 280 Schülerarbeiten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 2?