Ausreichend Kinderärzte? - Schulnote 2,8!


von Tageblatt-Redaktion

Ausreichend Kinderärzte? - Schulnote 2,8!
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Dr. Petra Jesche (links) leitet die Kinderklinik am Seenland-Klinikum und findet, grundsätzlich sei die Versorgung mit Kinder- und Jugendmedizin in der Stadt gut:

"Wir sind glücklich, dass die Ärztinnen da sind", sagt sie über Stefanie Schieber (rechts) vom Klinikums-MVZ sowie deren niedergelassene Kolleginnen.

Katja Meixner praktiziert in der Friederichsstraße, Dr. Eva Vrsanska im Ärztehaus am Jahnstadion, Ramona Schwibs im Ärztehaus im WK IX und Birgit Maleck in Groß Särchen.

Im "Familienkompass", einer Befragung der drei sächsischen Tageszeitungen, konnte Hoyerswerda bei der Versorgung mit Kinderärztinnen auf die Note 2,8 - besser als im Landes-Schnitt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 3.