Aus der zweiten wird die erste Wahl


von Tageblatt-Redaktion

Aus der zweiten wird die erste Wahl
Foto: TB-Archiv / Gernot Menzel

Laubusch. Einen neuen Anlauf gibt es für die Nachnutzung des 2016 geschlossenen Freibades, nachdem der vom Lautaer Stadtrat zum Erwerb ausgewählte Berliner Projektentwickler einen Rückzieher gemacht hat. Die Stadt ist nun auf den zunächst unterlegenen, zweiten Bewerber, die Dresdener sense4energy GmbH zugegangen.

Ein Vertreter des Unternehmens war jetzt im Stadtrat, um noch einmal das inzwischen leicht veränderte Konzept vorzustellen. Es sieht vor, 24 Minihäuser für touristische Gäste zu errichten, aus dem großen Schwimmbecken eine Teichlandschaft zu machen sowie verschiedene Freizeitanlagen zu installieren.

Die Rede ist von einem Investitionsvolumen in Höhe von zwei Millionen Euro. Nun geht es aber zunächst um einen Kaufvertrag und eine Baugenehmigung. Wie es hieß, werde es ohne ein Bebauungsplan-Verfahren nicht gehen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.