Aus der S-Bahn wird wieder ein Regionalexpress


von Tageblatt-Redaktion

Aus der S-Bahn wird wieder ein Regionalexpress
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Nach neun Jahren wird die Stadt wieder vom Mitteldeutschen S-Bahn-Netz abgekoppelt. Von sowie nach Leipzig geht es in Zukunft wieder wie schon bis Ende 2013 im Regionalexpress 11. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) informiert über entsprechende Veränderungen mit dem jährlichen Fahrplanwechsel am 11. Dezember.

Grund sind neue Regelungen, teils auch mit Verbesserungen auf Brandenburger Seite im Netz Lausitz. Die Deutsche Bahn hat jetzt hier einen neuen Auftrag, bis 2035 den Schienen-ÖPNV zu gewährleisten. Das heißt auch: Bei der Fahrt mit dem zurückgekehrten RE 11 sind teils Umstiege in Falkenberg nötig.

Bei anderen Fahrten wird der Triebwagen von hier in Falkenberg an den Zug Cottbus-Leipzig angekoppelt. Und: Fährt die S 4 nach Markkleeberg derzeit ab 5.33 Uhr alle zwei Stunden, fährt der RE 11 ab 4.33 alle zwei Stunden. Beim RE 15 von und nach Dresden verhält es sich umgekehrt – Gleiches gilt für die Ankünfte. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Marlies Hanso schrieb am

Schön, dass wieder mehr Züge fahren, es wäre doch schön, wenn es wieder eine Anbindung nach Senftenberg und Richtung Berlin geben würde, das gab es auch schon – warum nicht wieder?

Lars Fähr schrieb am

Marlies Hanso, nach Berlin – da fahren sie einfach über Cottbus und der fährt sogar durch.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 4.