Aus den frühen Tagen der Hoyerswerdaer Neustadt


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Stadtmuseum Hoyerswerda / Ulrich Noack

Hoyerswerda. 65 Jahre war es vor ein paar Wochen her, dass 1957 im WK I der Aufbau der Neustadt begann. Gut drei Jahre später, also 1960, war der Hoyerswerdaer Ulrich Noack im Viertel unterwegs, um dort zu fotografieren. Die Bilder liegen heute im Stadtmuseum.

Auf diesem Foto zu sehen sind frontal der einstige Block 113, heute Clara-Zetkin-Straße 11 – 13, und links der Block 117, heute Günter-Peters-Straße 1 – 7. Rechts lugt das Trafo-Häuschen an der früheren Gaststätte „Glück Auf“ hervor.

Wenn man heute versucht, eine Aufnahme aus demselben Blickwinkel anzufertigen, ist das wegen des vielen Grüns nur bedingt ein richtiger Vergleich. Denn einige Bezugspunkte sind eben verdeckt. (red)

Foto: Uwe Schulz
Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Angelika Jankowski (Vogel) schrieb am

Ja, Erinnerungen werden wach. Ich habe in der Käthe-Niederkirchner-Straße 18 in WK1 gewohnt....war eine schöne Zeit.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 5?