Aufwendige Planung nötig für Sanierung der B 97


von Tageblatt-Redaktion

Aufwendige Planung nötig für Sanierung der B 97
Auf knapp 1.000 Meter Länge wartet die B 97 in Hoyerswerda im Abschnitt zwischen der Straßenmeisterei und der Wittichenauer Kreuzung auf die Sanierung. Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Nachdem 2015 und 2016 die Bundesstraße 97 im Bereich der Dresdener Straße zwischen Am Wasserturm und Neuer Straße in Bröthen/Michalken ausgebaut worden ist, lässt die Sanierung des östlich anschließenden Stückes auf sich warten.

Vom zuständigen sächsischen Landesamt für Straßenbau und Verkehr heißt es, für die 950 Meter zwischen Am Wasserturm und Wittichenauer Kreuzung laufe das Planfeststellungsverfahren bei der Landesdirektion Sachsen: „Angaben zu einem Realisierungstermin können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht belastbar getroffen werden.“

Das Verfahren wurde erforderlich, weil an einem Grundstück keine gütliche Einigung bezüglich der Ableitung von Regenwasser möglich war. Zudem befinden sich im Randbereich der Bundesstraße auch noch Tanks der früher dort betriebenen Minol-Tankstelle im Boden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.