Auf der Flucht vor der Polizei durch die Stadt gerast


von Tageblatt-Redaktion

Hoyerswerda. „Grob verkehrswidrig und rücksichtslos“ ist ein Mann laut einer Schilderung der Polizei am Dienstagabend „durch die Stadt gerast“. Er sei vor einer allgemeinen Verkehrskontrolle geflüchtet.

Der Mann habe schließlich versucht, sich im Keller eines Hauses in der Theodor-Körner-Straße zu verstecken. Die Beamten hätten ihn festgenommen, als er aus einem Kellerfenster kletterte.

Er habe unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden und müsse sich jetzt wegen verschiedener Delikte verantworten – darunter wegen eines „verbotenen Kraftfahrzeugrennens“. –red-

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 8?