Arthur Aulichs "Kleine Galerie" ist gewachsen


von Tageblatt-Redaktion

Arthur Aulichs "Kleine Galerie" ist gewachsen
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Maler Arthur Aulich (hier mit Ehefrau Gisela) hat seine "Kleine Galerie" erweitert. Dieses Bild entstand in einem zuletzt mehr oder weniger ungenutzten Raum des Aulich'schen Hauses in der Spremberger Straße, der nun für Ausstellungszwecke hergerichtet wurde.

Die "Kleine Galerie" des 85-Jährigen kann man immer donnerstags zwischen 14 und 18 Uhr besuchen. Zum Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende kann man aber auch bei Aulichs klingeln. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 2?