Archäologen finden jede Menge Waffen


von Tageblatt-Redaktion

Archäologen finden jede Menge Waffen
Foto: Museum Schloss und Festung Senftenberg / Momo Katz

Senftenberg. Bei archäologischen Sondierungsgrabungen in der südlichen Wallanlage des Schlosses sind jede Menge Waffen und Munition zu Tage getreten, darunter diese historischen Säbel. Zunächst tauchte eine Panzerfaust aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs auf, später Waffen aus dem Ersten Weltkrieg und solche aus dem 19. Jahrhundert.

Die Rede ist unter anderem von hundert Gewehren. Wie es in einer Mitteilung heißt, geben Waffen-Fülle sowie die Art der Ablagestelle Grund zur Annahme, dass das Kriegsgerät 1945 schnell entsorgt werden sollte. Das Senftenberger Schloss diente während des Zweiten Weltkriegs als Wehrmachts-Unterkunft.

Die Grabungen sollten eigentlich nur helfen, die Grundmauern eines inzwischen nicht mehr existierenden Gebäudes festzustellen. Anlass dafür sind Pläne für einen Neubau zur Erweiterung der Ausstellungsfläche des heute im Schloss untergebrachten Museums. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.