Kleine Spree: Arbeiten am letzten Ausbauabschnitt


von Tageblatt-Redaktion

Kleine Spree: Arbeiten am letzten Ausbauabschnitt
Foto: Horst Kruscha

Burghammer. Nun wird auch im letzten Abschnitt gearbeitet: Der seit zwei Jahren laufende Ausbau der Kleinen Spree ist an seinem südlichsten Punkt angekommen. Seit ein paar Tagen ist die im  Auftrag der LMBV eingesetzte Technik in Burghammer zu sehen.

Ziel der Arbeiten ist es, die Kapazitäten für den Durchfluss von Wasser aus dem Speichersystem Lohsa II in Richtung der Haupt-Spree zu erhöhen. Insgesamt reicht die gesamte Ausbau-Strecke auf 5,4 Kilometern bis nach Spreewitz. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 7?