Anstieg der Neuinfektionen - Inzidenz im Kreis sinkt


von Tageblatt-Redaktion

Anstieg der Neuinfektionen - Inzidenz im Kreis sinkt
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. Im Landkreis Bautzen wurden am Mittwoch 276 Coronavirus-Neuinfektionen binnen 24 Stunden registriert.  Tags zuvor waren es gerade mal 15 gewesen. Was der Grund für diesen gravierenden Anstieg ist, dazu gibt es in der aktuellen Pressemitteilung des Landratsamtes keine Erklärung. Das gilt auch für den deutlichen Rückgang der 7-Tage-Inzidenz, die laut Meldung des RKI am Mittwoch bei 171,5 lag, tags zuvor hatte sie noch bei 258,2 gelegen.

Aktuell waren am Mittwoch 1.845 Personen infiziert. Sechs Patienten im Alter von 51 bis 91 sind verstorben. Dabei handelt es sich in vier Fällen um Nachmeldungen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn erhöht sich damit auf 829.

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 110 Corona-Patienten behandelt, 30 davon auf einer Intensivstation. Die Zahl der durch Corona-Patienten belegten Betten auf Normalstationen in allen sächsischen Kliniken beträgt 1.211 (Stand: 21.04.2021). Die Rücknahme von Lockerungen ist ab einer Belegung von 1.300 Corona-Betten durch die Corona-Schutz-Verordnung vorgeschrieben.

Hier sind aktuelle amtliche Zahlen für die Stadtregion - zunächst jene der momentan Infizierten (in Klammern die Veränderung zum Dienstag) und dahinter die Inzidenz (vom Dienstag*):

Hoyerswerda 101 (+13) - 123

Bernsdorf 28 (+3) - 156

Wittichenau 20 (+4) - 87

Lauta 13 (+3) - 72

Lohsa 15 (+4) - 76

Elsterheide 6 (+/-0) - 58

Spreetal 5 (+3) – 0

Zum Vergleich: Die höchsten Inzidenzen im Landkreis Bautzen per 20. April gemeldet werden aus Neukirch, hier hat sich die Inzidenz innerhalb eines Tages  von 1.606 auf 988 fast halbiert, und Rammenau (822).

*Angaben der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Reinhard Ständer schrieb am

Von einem Tag auf den anderen steigt die Zahl der Neuinfektionen von 15 auf 276. Gleichzeitig sinkt die 7-Tage-Inzidenz von 258 auf 171. Es wäre schön, wenn uns das Landratsamt diese wundersame Mathematik plausibel erklären könnte, um nicht zu falschen Schlußfolgerungen zu kommen.

Daniel Müller schrieb am

Guten Abend,
am 19.04.21 0 Test aber + 30 neu Infektionen
am 20.04.21 0 Test aber + 15 neu Infektionen
am 21.04 .21 90 Test und +276 neu Infektionen

hat man die erraten, durch Würfel zum Beispiel?

Und auch noch, dass am 21.04.21 keine genesene Patienten angegeben worden sind, ist ja unglaublich! Täglich gibt es neue Infektionen, also muss es auch täglich Genesene geben!

Und die Inzidenz in Neukirch, hat sich innerhalb eines Tages von 1.606 auf 988 fast halbiert. Welch Wunder, Knopfdruck zack die Hälfte. Oder wie muss ich das verstehen?

Die deutsche Bürokratie: Da weiß der eine nicht was der andere macht, oder kurz ... traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gemacht hast.

unfassbar, mfg Müller

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.