Anderer Liga-Name und frisches Präsidium


von Tageblatt-Redaktion

Anderer Liga-Name und frisches Präsidium
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Der Lausitzer Handballverein hat seinen Hauptspielort weiterhin in der Sporthalle des Berufsschulzentrums im WK X. Ansonsten gibt es aber ein paar Neuerungen. So ist die Zweite von der Ostsachsenliga in die Verbandsliga aufgestiegen. Die Erste wechselt als Vizemeister der Sachsenliga zwar nicht die Klasse.

Aber: Diese heißt in Zukunft Oberliga Sachsen. Und dann hat der Verein auch noch einen nagelneuen Vorstand – zu fünf Siebteln hier zu sehen. Der alte um Jürgen Schröter hatte schon vor einigen Monaten begonnen, im Verein potenzielle Nachfolger anzusprechen. Nunmehr hat die reguläre Neuwahl stattgefunden.

Präsident ist Sascha Meißner (Mitte), Vizepräsident Guido Schmidt (rechts), Max Kastner (links) sportlicher Leiter. Alexander Miehle (Zweiter von links) kümmert sich ums Sponsoring, Andreas Hoffmann (Zweiter von rechts) um den Spielbetrieb. Nicht mit im Bild: Finanzerin Mandy Jacob und der fürs Mitgliederwesen zuständige Ralf Agricola. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Udo Mann schrieb am

Die Entwicklung des LHV ist in den vergangenen Jahren leider erschreckend. Wo sind die Prinzipien hin, auf den eigenen Nachwuchs zu setzen? Warum holt man Spieler und Trainer woanders her? Wo ist das familiäre Flair hin, was man früher genießen konnte? Man brüstet sich mit Silber- und Bronzemedaillen der Männermannschaft und redet alles schön. Der LHV war mal der Vorzeige-Verein in Hoyerswerda, hat diese Stellung aber lange verloren. Bleibt zu hoffen, dass der neue Vorstand wieder den Weg in die richtige Richtung einschlägt.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 3 und 2?