Am 1. April erhöht der VVO seine Ticketpreise


von Tageblatt-Redaktion

Am 1. April erhöht der VVO seine Ticketpreise
Foto: Verkehrsverbund Oberelbe

Hoyerswerda/Dresden. Im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) ändern sich die Ticketpreise zum 1. April 2023. Gründe für die Anpassung sind neue Tarifabschlüsse für die Mitarbeiter der zwölf Unternehmen im Verkehrsverbund sowie insbesondere die stark gestiegenen Kosten für Energie und Material.

Die Ticketpreise werden um durchschnittlich elf Prozent angehoben. Es gelten Übergangsregeln. Einzelfahrausweise, 4er-Karten, Tages-, Wochen-, Monats- und 9-Uhr-Monatskarten zum alten Preis werden bis 30. Juni 2023 anerkannt.

Trotz der Preisanhebung wird Bus- und Bahnfahren bald für viele Menschen günstiger. Grund dafür ist das Deutschlandticket, das ab Mai bundesweit im Nahverkehr gelten wird.

Alle Informationen zu den neuen Preisen und dem Deutschlandticket sind unter www.vvo-online.de und an der InfoHotline 0351 8526555 erhältlich.  (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Reinhard Ständer schrieb am

Elf Prozent Preiserhöhung – die höchste "Anpassung", die es im VVO je gab. So kann die Verkehrswende durch das Klimaproblem niemals gelingen. Einen Einzelfahrschein im Stadtverkehr für 2,80 Euro werden sich viele nicht mehr leisten können.
Und das Deutschlandticket (49 Euro monatlich) nützt nur Pendlern und Vielfahrern. Für den gelegentlichen Bahn-Ausflug ist es ungeeignet.

Stefan Löwe (Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda) schrieb am

Sehr geehrter Herr Ständer,

das in Hoyerswerda sehr beliebte Tagesticket für 3,50 EUR bleibt im Preis unverändert.

Stefan Löwe
Geschäftsführer Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda mbH

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 1?