Altech kündigt Bauantrag für Salz-Akku-Werk an


von Tageblatt-Redaktion

Altech kündigt Bauantrag für Salz-Akku-Werk an
Grafik: Altech

Schwarze Pumpe. Die Altech-Gruppe treibt ihre beiden Vorhaben im Industriepark Schwarze Pumpe voran. Aus dem Pilotwerk für beschichtetes Anoden-Material für Auto-Akkus (Silumina Anodes) sollen laut Unternehmen noch in diesem Jahr erste Lieferungen an Kunden gehen. Gleichzeitig sei die Planung für eine größere Fabrik abgeschlossen. Bis Ende des Jahres solle eine detaillierte Umsetzungsstudie vorliegen.

Das Werk wird nach Altech-Angaben 120 Beschäftigte haben. Der Spreetaler Gemeinderat hat jetzt indessen mit einem Beschluss den Verkauf eines Teils der im vorigen Jahr durch Altech im Industriepark erworbenen 14 Hektar Fläche an eine Schwester-Firma gebilligt.

Diese will unter dem Namen Cerenergy große Stromspeicher zum industriellen Einsatz auf Basis von Salz bauen – gelagert in sogenannten GridPacks wie im Bild. Altech sagt, für das Vorhaben solle jetzt der Bauantrag gestellt werden. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 7 und 5?