Als die Werks-Uhr endgültig abgelaufen war


von Tageblatt-Redaktion

Als die Werks-Uhr endgültig abgelaufen war
Foto: TB-Archiv

Knappenrode. Das Bild ist ziemlich genau 30 Jahre alt. Es entstand am letzten Produktionstag der örtlichen Brikettfabrik. Die zu diesem Zeitpunkt noch laufenden Pressen wurden am 25. Februar 1993 um 11 Uhr für immer angehalten, die noch 250 anwesenden der einst 650 Beschäftigten wurden in die Arbeitslosigkeit oder in die Braunkohlesanierung geschickt. Schon im Jahr darauf entstand hier das Bergbaumuseum.

Das Hoyerswerdaer Tageblatt hat dem Werk ein paar Tage vor der Stilllegung einen Besuch abgestattet. Die Reportage von Sven Geisler trug den Titel „Die Uhr ist eben abgelaufen. Was will man da machen?“ In der aktuellen Wochenend-Ausgabe ist sie noch einmal in voller Länge nachzulesen – ein 30 Jahre altes Zeitdokument, auf Tageblatt-Seite 18 im Lokalbuch der Sächsischen Zeitung. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 8?