Alles auf Anfang bei Straßen-Umbenennung in Lauta


von Tageblatt-Redaktion

Alles auf Anfang bei Straßen-Umbenennung in Lauta
Foto: Ralf Grunert

Lauta. Mehrheitlich hat sich der Lautaer Stadtrat in dieser Woche dafür ausgesprochen, den im Dezember gefassten Grundsatzbeschluss zur Umbenennung von Straße in der Stadt und den Ortsteilen aufzuheben. Vorausgegangen war die Beschwerde eines Mitglieds des Laubuscher Ortschaftsrates, der unter anderem eine mangelhafte Vorab-Beteiligung beklagt hatte.

Die Stadt war daraufhin vom Landratsamt Bautzen als der zuständigen Aufsichtsbehörde aus „rein formellen Gründen“ aufgefordert worden, das Verfahren noch einmal komplett zu wiederholen. Es war von „einem schweren Verfahrensfehler“ die Rede.

Der Zeitplan sieht wie folgt aus: Am 20. März wird sich der Ortschaftsrat Laubusch mit dem Thema befassen, am 27. März der Ortschaftrat Leippe-Torno. Am 22. April soll in der Sitzung des Stadtrates eine öffentliche Diskussion und Meinungsbildung stattfinden, ehe diesem Gremium in der Sitzung am 13. Mai ein neuer Beschlussvorschlag zur Entscheidung vorgelegt wird. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 7.