Alle Karten für die Krabat-Saga sind vergriffen


von Tageblatt-Redaktion

Alle Karten für die Krabat-Saga sind vergriffen
Foto: Gernot Menzel

Schwarzkollm. Wie in den Vorjahren die Tickets der Krabatfestspiele sind auch die Karten für die erste Ausgabe der Krabat-Saga im Sommer auf dem Gelände der Krabat-Mühle sehr begehrt. Das Kontingent für die Online-Bestellung war laut Kulturzentrum Krabat-Mühle gGmbH am Montag zum Vorverkaufsstart binnen Kurzem vergriffen.

Der Ansturm sei so groß gewesen, dass der entsprechende Zentralrechner Probleme bekam. Die für den telefonischen Verkauf bestimmten Tickets waren am Dienstag alle vergeben. Es habe eine ganze Reihe enttäuschter bis entrüsteter Meldungen von Menschen gegeben, die nicht zum Zuge kamen, hier und da auch bösartige Unterstellungen.

Die Nachfrage sei aber tatsächlich extrem gewesen. Man werde versuchen, daraus Schlüsse zu ziehen. Zu den 16 Vorstellungen stehen jeweils 900 Plätze zur Verfügung. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Roswitha Löser-Schütz schrieb am

Ja, so sind die Menschen. Bösartige Unterstellungen helfen niemanden, leider haben diese Menschen mit sich selbst ein Problem. Ich hätte auch gerne zwei Karten gehabt, doch leider vergebens. Auf ein Neues im nächsten Jahr. Danke und ein gutes Gelingen für die Festspiele 2024.

R. Löser

Klaus Meyer schrieb am

Die Schilderung ist ja noch sehr freundlich. Alles, was vorher angekündigt wurde, hat so nicht geklappt. Ich war mit Beginn des Online-Verkaufs 8 Uhr am PC und wollte vier Karten kaufen. Obwohl auf der Ticket-Seite ausreichend verfügbare Karten angezeigt waren, wurde die Buchung mit der Begründung nicht mehr verfügbarer Tickets abgelehnt, wenn man überhaupt bis hierhin kam. Zwischendurch verwirrende Meldungen – „Online-Verkauf wird gleich aktiviert“ – und plötzlich waren die Tickets ausverkauft.
Telefonisch war ganztägig bis zum Abend kein Ansprechpartner erreichbar.
Verständlich, dass hier gedankliche Unterstellungen über den Verteilprozess entstehen.
Insgesamt eine große Enttäuschung, schade.

Christian Donath schrieb am

Eine einzige Katastrophe. Da war in den letzten Jahren die Bestellung ein leichtes dagegen.
Viermal bis zum Bezahlvorgang gekommen und dann rausgeflogen. Wenn man soweit kommt, dann möchte auch gewährleistet sein, dass es bezahlt werden kann.
Vom telefonischen ganz zu schweigen.

Robin Mansfeld schrieb am

Leider ist es jedes Jahr das gleiche Problem. Ich habe über mehrere Jahre versucht, an Karten zu kommen und habe es aufgegeben. Ich werde auch oft von Besuchern gefragt, wieso man nie an Karten kommt. Ist für Touristen auch nicht schön. Ich glaube nicht, dass sich jemals was ändern wird. Sehr schade!

Carola Gleinig schrieb am

Ich kann mich den hier genannten Problemen nur anschließen. Wir sind zweimal während des Bezahlvorganges aus dem Verkaufsprogramm geflogen, ohne zu wissen, ob wir nun Karten haben oder nicht. Das Geld wurde zweimal abgebucht und fast eine Woche später haben wir keine Bestell- oder Bezahlbestätigung erhalten! Einfach ein unhaltbarer Zustand und eine Frechheit. Wir werden das Geld zurückfordern.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 5?