Alarmstimmung in den Lausitzer Kiefernwäldern


von Tageblatt-Redaktion

Alarmstimmung in den Lausitzer Kiefernwäldern
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Von einer Kiefer in einem Waldstück nahe der Stadt entfernt Thomas Sobczyk vom Kreisforstamt Bautzen ein Stück Rinde. So kann man sehen: Borkenkäfer haben den Baum erheblich geschädigt.

"Die Kiefernwälder im Landkreis sind komplett durchseucht. Das hatten wir so noch nicht", sagt der Forstmann. Die Schädlinge haben sich über die letzten Monate dramatisch ausgebreitet.

Wie es heißt, würden Trockenheit und milde Temperaturen die Vermehrung begünstigen. Das Ausmaß der Schäden, so die zuständigen Experten, würde in Bälde für Jedermann sichtbar werden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 9?