Aktuell im Kreis Bautzen 2.330 Infektionsfälle registriert


von Tageblatt-Redaktion

Aktuell im Kreis Bautzen 2.330 Infektionsfälle registriert
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. In der Covid-19-Statistik Kreises Bautzen setzt sich der Trend vom Montag fort: Es gibt täglich neue Todesfälle, während momentan gleichzeitig die Zahl der in Krankenhäusern betreuten Patienten etwas zurückgeht.

Am Dienstag hat das Landratsamt vier verstorbene Patienten gemeldet. Die Kliniken kümmern sich aktuell um 237 Betroffene. Das sind 19 weniger als am Montag und 80 weniger als vor einer Woche, allerdings 27 mehr als vor einem Monat.

Als gegenwärtig infiziert beziehungsweise infektiös erfasst sind (mit 164 Neuinfektionen, 26 Genesungen sowie den erwähnten vier Todesfällen in 24 Stunden) 2.330 Personen. Hier die Zahlen dazu aus der Stadtregion – in Klammern die Veränderung zum Montag:

Hoyerswerda 251 (+16)

Bernsdorf 80 (-3)

Lauta 57 (+1)

Lohsa 54 (+3)

Elsterheide 37 (+3)

Wittichenau 34 (-1)

Königswartha 22 (+1)

Oßling 19 (+3)

Spreetal 13 (-1)

Der Wert, der Aufschluss gibt über die auf 100.000 Einwohner gerechneten Neuinfektionen binnen sieben Tagen, liegt bei 480 (am Dienstag der Vorwoche: 418). -red-

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Peter Freilich schrieb am

Hallo, was ich nicht verstehe zum Thema Corona und Impfen ist, laut Statistischem Bundesamt ist Sachsen eines der Bundesländer mit prozentual 35-40% "Bevölkerung über 60 Jahren und älter", das heißt, jeder dritte ist über 60 und jeder vierte über 70 Jahren.

(Quelle: Statistisches Bundesamt)

Und heute bei NTV bei den "Impfquoten für Deutschland", liegt Sachsen an letzter Stelle beim Impfen in der Bundesrepublik. Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern dominieren ganz oben.

Ich kann die Logik bzw. die Strategie dahinter nicht verstehen.

Zum Landkreis Bautzen: Hier leben gut 300.000 Menschen, gut 108.000 sind älter als 60. Wie lange wird es dauern, bis diese geimpft sind, damit die anderen also Menschen ab 50 bzw. weitere Gruppen an der Reihe sind?

Doris Richter schrieb am

Und das größte Problem ist die Online-Anmeldung für die über 80-Jährigen. Ein Glück, dass wir das noch mit 81 und 83 Jahren nach 2 Tagen laufend probieren schafften. Wir sind zwar jetzt angemeldet, aber Termin haben wir noch keinen.
Was machen die alten Leute, die nicht mehr mit Computern umgehen können oder keinen haben? Ich glaube, in Sachsen läuft einiges schief.

Mirko Kolodziej schrieb am

Hallo, Frau Richter, ab Montag der kommenden Woche sollen unter 0800 - 08 99 089 auch telefonische Termin-Vereinbarungen möglich sein. Beste Grüße, Mirko Kolodziej, Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 5.