Aktivist in DFB-Pokal-Auslosung


von Tageblatt-Redaktion

Aktivist in DFB-Pokal-Auslosung
Arnd Zeigler mit dem Aktivist-Emblem auf der Brust. Foto: Ralf Grunert

Aktivist Schwarze Pumpe schaffte es in die DFB-Pokal-Auslosung, allerdings nur als Emblem auf dem T-Shirt von Co-Moderator Arnd Zeigler. So geschehen und live zu sehen am gestrigen Mittwoch gegen Mitternacht im „Sportschau Club“ des Ersten Deutschen Fernsehens.

Ein Millionen-Publikum war dabei. Die meisten konnten mit dem Emblem nichts anfangen. Die Hoyerswerdaer und viele ältere Fußballfans aus dem Osten aber sehr wohl. Aktivist Schwarze Pumpe war der zu DDR-Zeiten vom gleichnamigen Gaskombinat geförderte Hoyerswerdaer Verein. Die Fußballer spielten in der DDR-Liga und nach der Wende unter dem neuen Vereinsnamen FSV Hoyerswerda in der Oberliga.

Weder zum Verein noch zu Hoyerswerda hat Arnd Zeigler selbst eine Beziehung. Allerdings verbindet den gebürtigen Bremer von Kindheit an und nach wie vor eine „diffuse Symapthie für die gesamte DDR-Fußballszene an sich". 

Das T-Shirt, das er im „Sportschau Club“ trug, stammt übrigens aus keiner Sammlung, sondern ist neu. Arnd Zeigler hat es im Internet auf einer Seite aufgestöbert, die ein paar Aktivist-Fanartikel anbietet. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 3?