Aktion im Zentralpark zum Dichterrosentag


von Tageblatt-Redaktion

Aktion im Zentralpark zum Dichterrosentag
Foto: Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Zum sogenannten Dichterrosentag wurde im Stadtzentrum nicht nur an Brigitte Reimann erinnert, sondern auch an Martin und Helene Schmidt vom einstigen Kunstverein. So las Ingrid Scholz vom Kunstverein-Freundeskreis während der Aktion „Eine Rose für die Dichter“ am Reimann-Denkzeichen, der Skulptur „Große Liegende“ im Zentralpark, aus einem Buch der Vereins-Gründer.

Die Autorin Brigitte Reimann (1933 – 1973) hat 1968 selbst bei der damaligen Kulturbund-Sektion gelesen und später Schriftsteller-Kollegen nach Hoyerswerda geschickt, damit ein kultureller Austausch stattfinden konnte. Der Dichterrosentag, bei dem eigentlich Rosen an Schriftsteller-Gräber gelegt werden, wird bundesweit vom Verein Literaturlandschaften koordiniert. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.