Ärger über Pfütze

Dienstag, 28. November 2017

Ärger über Pfütze
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Die Deutsche Bahn AG hat in den letzten Monaten an mehreren Brücken gearbeitet, so auch an der Sonntagsbrücke nahe dem Lausitzbad. Jetzt scheinen die Arbeiten abgeschlossen zu sein.

Doch das Oberflächenwasser versickert nicht mehr wie früher neben dem unter der Brücke hindurchführenden Weg, sondern sammelt sich an der tiefsten Stelle, was für Unmut bei den Passanten sorgt.

Die Pfütze soll aber kein Dauerzustand bleiben. Die Bahn sagt, die Arbeiten seien eben nicht beendet. So fehle in der Tat noch eine Versickerungsanlage. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Kommentar von Bärbel Kühl |

Bezugnehmend auf den obigen Artikel,möchten wir als Gartenbesitzer an der Jenschwitz daran erinnern,dass bei den Renovierungsarbeiten seitens der Bahn der zerfahrene Hochwasserschutzdamm an der Jenschwitz nicht vergessen wird.
Mit freundlichen Grüßen
Bärbel Kühl

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 5.