Änderungen im Bahnverkehr


von Tageblatt-Redaktion

Nach Leipzig und Dresden geht es ab Hoyerswerda per Zug auf direktem Weg. Ab 30. Januar gibt es Änderungen. Foto: Menzel/Archiv
Nach Leipzig und Dresden geht es ab Hoyerswerda per Zug auf direktem Weg. Ab 30. Januar gibt es Änderungen. Foto: Menzel/Archiv

Ab 30. Januar beginnen der barrierefreie Umbau und die Modernisierung des Bahnhofs Ruhland. Das geht mit acht Monate währenden Einschränkungen auf der Strecke einher. Die S-Bahnlinie 4 von Leipzig nach Hoyerswerda endet in dieser Zeit in Ruhland. Von und nach Hoyerswerda wird Schienenersatzverkehr eingesetzt.

Die Züge des Regionalexpress RE 15 Hoyerswerda-Dresden verkehren weiter, werden aber über Senftenberg umgeleitet. Die Fahrzeit verlängert sich um 20 Minuten. Trotzdem gilt wie gewohnt zwischen Hoyerswerda, Hosena und Zielen im VVO der VVO-Tarif. Zwischen Hoyerswerda und Senftenberg kann man den VBB-Tarif nutzen.

In Hoyerswerda passt die Verkehrsgesellschaft den Fahrplan von Linie 4 und Anrufsammeltaxi an den Schienenersatzverkehr nach Ruhland an. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 1.