Abschied gen Dresden


von Tageblatt-Redaktion

Abschied gen Dresden
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerdas KulturFabrik-Verein braucht einen neuen Mitarbeiter, der sich um kulturelle Kinder- und Jugendarbneit kümmert. Nach zwei Jahren Tätigkeit verlässt die in Loenberg aufgewachsene Schwäbin Anna Völkl die KuFa wieder, um künftig in Dresden tätig zu sein.

Ihr Fazit zu Hoyerswerda: „Ich habe in keiner anderen Stadt so viele engagierte Bürgerinnen und Bürger kennengelernt, die durch ihr Wirken ihre Stadt so intensiv leben lassen wie hier." Daher bleibt Anna Völkl der KuFa auch verbunden - zum Singen in deren Bürgerchor kommt sie weiterhin nach Hoyerswerda. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 7 und 6?