Abiturvorbereitung derzeit nur im Homeoffice


von Tageblatt-Redaktion

Abiturvorbereitung derzeit nur im Homeoffice
Foto: privat

Groß Särchen. Bianca Besser ist unter den vielen Abiturienten, die sich derzeit unter etwas widrigen Umständen auf die Prüfungen vorbereiten. Die 18-Jährige besucht normalerweise Hoyerswerdas Léon-Foucault-Gymnasium, muss aber jetzt auf Heimarbeit setzen – unterstützt durch elektronischen Kontakt zu Lehrern und Mitschülern.

Der heutige Freitag ist dabei ein wichtiger Etappenschritt, denn es wird die Zulassung zum Abitur bekannt gegeben. Die schriftlichen Prüfungen beginnen am 22. April. „Zuerst wusste ich nicht, wie ich damit umgehen soll, doch jetzt habe ich mich damit arrangiert“, sagt Bianca Besser über die nicht ganz normale Vorbereitung.

Sie arbeitet am Vormittag intensiv an einem Thema, macht dann eine Pause und absolviert am Nachmittag einen weiteren Lern-Block. Vorteile: der Gang in den Familien-Garten und Besuche von Kater Mauz. Die junge Frau hofft, dass sie nach dem Abi so wie geplant ihr Freiwilligen-Jahr in Frankreich absolvieren kann. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 3?