Ab Donnerstag wieder Maskenpflicht beim Einkaufen


von Tageblatt-Redaktion

Ab Donnerstag wieder Maskenpflicht beim Einkaufen
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. Ab Donnerstag muss man sich beim Einkaufen auch im Kreis Bautzen wieder einen Mund-Nase-Schutz aufsetzen. Das folgt aus dem Umstand, dass der Wert, der die Zahl der Sars-Cov-2-Infektionen je 100.000 Bewohnern und sieben Tagen bemisst, an fünf aufeinander folgenden Tagen über der Marke von zehn lag.

Für den Dienstag hat das Landratsamt diese Inzidenz mit Berufung auf das Robert-Koch-Institut mit 13,4 angegeben. Über die letzte Woche sind demnach Ansteckungen bei 44 Kreisbewohnern registriert worden. Insgesamt sind 85 Infektionsfälle erfasst. Drei Betroffene befinden sich in Krankenhäusern.

In Hoyerswerda gibt es demzufolge aktuell neun infizierte Personen, die meisten in einer einzelnen Kommune im Kreisgebiet. Weiter gemeldet werden aus Lauta fünf, aus Bernsdorf drei und aus Wittichenau, Lohsa sowie der Elsterheide jeweils eine betroffene Person.

Die Maskenpflicht gilt ab Donnerstag auch wieder in Gaststätten-Innenräumen, sofern man vom Sitzplatz aufsteht, bei Veranstaltungen im Inneren auf dem Weg zum oder vom Platz, bei Behörden oder wenn man im Schwimmbad zur Umkleide geht. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Toni Banik schrieb am

Wo kann man das den nachlesen ? Und wo bitte steht dort das man direkt im Lebensmittel Einzelhandel eine Maske tragen muss? Und wie wie lange soll das Theater eigentlich noch gehen jetzt haben wir diesen Zustand schon über 1 Jahr wird echt mal Zeit das hier Normalität Eintritt!

Rüdiger Nobel schrieb am

Gilt das auch für Geimpfte ?? Das wäre ja ein Witz ! R. Nobel

Mirko Kolodziej schrieb am

Sehr geehrter Herr Banik, ausführliche Informationen den Kreis Bautzen betreffend finden Sie auf dessen Seite landkreis-bautzen.de .

Lieber Rüdiger, ja, das gilt auch für Geimpfte.

Mirko Kolodziej, Redaktion

Toni Banik schrieb am

Vielen Dank für die schnelle Antwort

Rita Hertel schrieb am

Hallo Herr Nobel, warum soll das ein Witz sein? Es ist schon lange bekannt, dass sich auch Geimpfte anstecken und den Virus weiter übertragen können. Auch bei Genesenen gehen die Antikörper mit der Zeit zurück. Hier Auszüge aus dem Gespräch vom Virologen Alexander Kekulé von der Universität Halle mit t-online (gerade auf t-online entdeckt):

„…wir sehen ja schon seit einiger Zeit, dass die Impfstoffe zwar gut vor schweren Krankheitsverläufen und Tod, aber insbesondere bei den neuen Varianten nur ungenügend vor der Infektion schützen. Hier liegt die Wirksamkeit der Vakzine bei 50 bis 70 Prozent, das heißt von zehn Geimpften können sich drei bis vier oder vielleicht sogar fünf mit dem Coronavirus infizieren und das Virus auch weitertragen. Einige von ihnen sind wahrscheinlich zumindest für eine kurze Zeit genauso ansteckend wie Ungeimpfte. Doch diese Infektionen sind unsichtbar wie Tarnkappenbomber. … Geimpfte sind von der Testpflicht weitgehend befreit. Damit fällt es schwer, diese oft asymptomatisch Infizierten herauszufiltern. Ihnen hat man ja versprochen, die Impfungen würden das normale Leben zurückbringen. Der Fernsehspot des Bundesgesundheitsministeriums wirbt ja sogar mit Bildern voller Musikkonzerte und Fußballstadien für die Impfung. Das vermittelt das falsche Versprechen, mit der Impfung wären wir nicht mehr ansteckend und die Pandemie wäre dann vorbei. … Die Konsequenz: Infizieren sich Geimpfte, dann tippen sie bei Krankheitssymptomen eher auf eine Erkältung als auf eine Corona-Infektion. Denn die können sie ja nicht haben, sie sind ja geimpft. Also lassen sie sich auch nicht testen. Und damit bleiben die Infektionen unerkannt. … Neben der vielbeschworenen Welle der Ungeimpften gibt es auch eine unsichtbare Welle der Geimpften. Die Bundesregierung und ihre Berater sollten klar kommunizieren: Ohne Maske und Abstand können sich auch Geimpfte mit dem Coronavirus anstecken. Die amerikanische Seuchenschutzbehörde hat das erkannt und empfiehlt jetzt auch eine Maskenpflicht für Geimpfte. Zu behaupten, Geimpfte spielten für die Entwicklung der Pandemie keine Rolle mehr, wie dies vom Robert Koch-Institut verbreitet wird, ist einfach falsch. …“

Und Hallo Herr Banik,
die Maskenpflicht besteht ab morgen nicht nur im „Lebensmittel-Einzelhandel“, sondern in allen Verkaufseinrichtungen.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.