Justice und Alex haben sich in der Weltspitze etabliert

Sonntag, 22. April 2012

Das war die DM 2011 - aber so haettes gestern abend in Orlanda auch aussehen koennen
Das war die DM 2011 - aber so haettes gestern abend in Orlanda auch aussehen koennen

Florida – für die Sportakrobaten des SC Hoyerswerda die Reise wert. Bei der Weltmeisterschaft der Jugend/ Junioren in Orlando konnten Lilly Radeck/ Nancy Deger/ Merry-Anne Laurisch als Deutschland II in der Klasse Mädchengruppe 11-16 Jahre die Erwartungen erfüllen: Platz 13 im 31er-Feld (53,95 Punkte). Da Deutschland I (54,25) ins Achter-Finale einzog, hätte das SC-Trio da kein Startrecht erhalten – nur ein Team je Land darf zum Endkampf. Da half etwa Belgien 2 in der Quali auch kein 4. Platz.
Noch besser lief es für das Mixed-Paar (12-19 Jahre) Justice Niesar/ Alex Dik im 17-er-Feld. Dass sie ins Finale der acht Besten kämen, hatten die Fans des SC gehofft; ja: erwartet: „Alles andere wäre doch eine Enttäuschung gewesen. Vom Leistungsvermögen her gehören sie da hin“. Dass man aber die 27-Punkte-Grenze knackt (27,15), Sechster würde, in den Endkampf als Nr. 5 käme (Großbritannien II war nicht final-startberechtigt), war eine kleine Überraschung. Die hoch eingeschätzte Ukraine patzte, wurde nur Siebenter.
Allein – im Finale, das gestern ab 15.30 Uhr Ortszeit (21.30 Uhr deutscher Zeit) ausgetragen wurde, zählte das alles nichts mehr. Alle acht Paare begannen bei null; die hier gezeigte Kombi-Übung allein entschied über Edelmetall oder nicht. Dass man gegen Russland, Großbritannien I und Weißrussland unter normalen Umständen keine Chance hatte, galt als sicher. Dass die Ukrainer sich nicht noch einmal eine Blöße geben würden und die US-Amerikaner der Jury den Heimvorteil würden ablisten können, ebenso. Kasachstan und Portugal II wollten die Hoyerswerdaer hinter sich lassen. Sie mussten als Dritte auf die Matte – hinter den USA, vor der Ukraine.
#
Gegen 22.30 Uhr deutscher Zeit stand fest, dass sich die Edelmetall-Prognose bestätigt hatte: Russland, Großbritannien I, Weißrussland hieß es auf den Plätzen 1 bis 3. Dass die Kasachen Rang 4 erturnten, war unerwartet – und Rang 5 von Justice Niesar/ Alex Dik genau die Bestätigung des Vorkampf-Resultates. TAGEBLATT gratuliert herzlich zum Platz unter den fünf Besten der Welt! Das ist eine ganz starke Leistung! Immerhin konnte man solche großen Sportakrobatik-Nationen wie die Ukraine und Portugal hinter sich halten – und den hoch eingeschätzten Gastgeber, die USA auch.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 6?