Hier entsteht der längste Seenland-Kanal

Freitag, 23. September 2011

Am Überleiter 1 wird seit einem Jahr gebaut.
Am Überleiter 1 wird seit einem Jahr gebaut.

Von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt wird seit einem Jahr der Überleiter 1 zwischen dem Sabrodter und dem Spreetaler See gebaut. Den Überleiter 12 kennt jeder, der zwischen Hoyerswerda und Senftenberg unterwegs ist. Man nimmt den Baufortschritt als Autofahrer wahr. Auch der Überleiter 6 bei Partwitz stand so im Fokus der Betrachtung. Beim Ü1 sieht das anders aus – es führt eben keine große Straße vorbei. Dabei wurde hier im Laufe der letzten zwölf Monate viel geschaffen. In dem 1. Bauabschnitt wurden die ersten rund 400 Meter Kanal und die Einlauftrompete am Spreetaler See gebaut.

Dieser Tage hat der zweite Bauabschnitt begonnen. Er umfasst den trompetenförmigen Auslauf im Sabrodter See und weitere 1 000 Meter Kanal. Noch in Planung befindet sich hingegen die Schleuse. „Wenn wir bis Ende Oktober den Planfeststellungsbeschluss von der Landesdirektion Dresden bekommen, wird ab März/April 2012 die Schleuse gebaut“, so der zuständige LMBV-Projektmanager Hans-Jürgen Zücker. Diese wird baugleich zu der Schleuse vom Überleiter 6 errichtet. Die sechs Meter breite Schleusenkammer wird knapp 30 Meter lang sein, um später das den Planungen zugrundeliegende Bemessungsschiff aufnehmen zu können. Die Boote müssen von dem relativ hoch gelegenen Spreetaler See um 5 Meter auf das Niveau des Sabrodter Sees abgesenkt werden.

Im Zusammenhang mit dem Schleusenbau werden in diesem Bereich auch die Kanalarbeiten fortgeführt. Im Jahr 2013 werden dann als Letztes die Brücke (die jetzige Überfahrt Hamko-Profil) und der darunter liegende Kanal gebaut. Die Fertigstellung des dann insgesamt 2,8 Kilometer langen Kanals ist laut LMBV-Sprecher Uwe Steinhuber für das Jahr 2014 vorgesehen und damit ein Jahr später als noch vor wenigen Monaten geplant.

Einen großen Rückschritt bei der zeitlichen Planung gab es durch den Grundbruch im Bereich des ehemaligen Tagebaus Spreetal im Herbst 2010. Erst nach einer gewissen Pause konnte damals am Überleiter 1 weitergearbeitet werden. Der Kanal wird die längste der schiffbaren Seenverbindungen im Lausitzer Seenland sein. Bislang sind Kanäle mit einer Gesamtlänge von zehn Kilometern geplant.

Eine vierstündige geführte Fahrradtour zu fünf der zwölf Überleiter findet am 1. Oktober statt. Start in Geierswalde. Informationen und Anmeldung unter G035751/20701.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 4.