Ab heute ist Frühling


von Tageblatt-Redaktion

Mary(rechts) und Gina freuen sich über dieses kleine Frühjahrs-Lamm auf der Kinder- und Jugendfarm.
Mary und Gina freuen sich über dieses kleine Frühjahrs-Lamm auf der Kinder- und Jugendfarm.

Eigentlich war ja alles ganz anders geplant. Die Spuren des letzten Winters sollten längst komplett beseitigt sein. Aber das regnerische, kalte Wetter in der vergangenen Woche machte Sabrina Kotte einen Strich durch die Rechnung. Denn der nahende Frühlingsbeginn legte eine Pause ein. „Deshalb haben wir das Fensterputzen auch verschoben. Bringt ja nichts bei dem Wetter. Aber etwas ungeduldig wird man schon“, erklärte die Hoyerswerdaerin.

Die dicken Winterdecken sind trotz alledem im Garten schon eingemottet und die hölzerne Sitzbank hat auch wieder ihren gewohnten Platz gefunden. Sehr viel mehr kann man momentan im Garten auch noch nicht tun. Es sei denn man hat noch etwas Laub vom letzten Herbst auf der Wiese liegen, das weggeräumt werden soll.
So, wie es auf dem Außengelände der VdK-Kita Torno der Fall ist. „Das muss weg. Egal wie das Wetter ist“, sagte Lena, die mit anderen Kindern eifrig und mit Spaß an der Sache in den vergangenen Tagen auch die Umrandung des Spielkastens von Sand befreite. Währenddessen bediente sich eine kleine Meise an einem aufgehängten Knödel am Vogelhaus. Lange wird das Futter nicht mehr bereit stehen. Denn mit Beginn des Frühlings finden Vögel genügend Nahrung in der freien Natur, meinte Gregor.

Junge Tiere, wie beispielsweise ein frisch geborenes Küken und kleine Osterlämmer sind auch zum Frühlingsanfang auf der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda zu entdecken. Aber nicht nur neues Leben bereichert die Farm seit einigen Tagen. Auch die Vorbereitungen für neue Projekte, wie den 9. Zooschultag am 5. Mai, die geplante Tour durch Kindertagesstätten mit dem Streichelzoo und die Teilnahme am Ostermarkt im Lausitzcenter und in der Lausitzhalle laufen bereits auf Hochtouren.

Etwas Warten müssen hingegen noch die weiteren Arbeiten am neuen Pferdestall. „In den nächsten Tagen, so bald das Wetter mitspielt, geht es mit dem Pflastern der Zufahrt und Elektroarbeiten weiter“, sagt die kommissarische Leiterin Liane Semjank auf Anfrage. Wer sich vom Baufortschritt überzeugen und gleichzeitig mehr über Wasser und Kleinstlebewesen erfahren möchte, sollte sich den morgigen Dienstag vormerken. Von 14 bis 17.30 Uhr findet ein Aktionsnachmittag statt, der den „Farmfrühling“ einläutet.

Aber auch beim Spaziergang durch die Stadt können aufmerksame Beobachter die ersten, bunten Frühlingsboten entdecken, wie auf der Krokuswiese oder an Wegrändern. Aber so ganz will der Frühling auch in den nächsten Tagen den Winter noch nicht ablösen. Die Nächte bleiben vorerst kühl.

Eines ist jedoch gewiss: Der Lenz wird früher oder später kommen. Dann ist noch genügend Zeit, um Fenster zu putzen, in den Gärten zu werkeln oder eben einfach bei einem Sonnenbad die wärmere Jahreszeit zu genießen. Wir brauchen einfach noch etwas Geduld.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 1.