7-Tage-Inzidenz im Kreis Bautzen laut RKI bei 65


von Tageblatt-Redaktion

7-Tage-Inzidenz im Kreis Bautzen laut RKI bei 65
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. 516 Personen stehen derzeit in der Sars-CoV-2-Statistik des Kreises Bautzen als anhaltend infiziert, 1.482 weniger als vor einem Monat und 132 weniger als vor einer Woche.

Für die letzten Stunden wurde keine Neuansteckung bekannt. Das Landratsamt sagt, das sei wohl durchs Wochenende bedingt. Registriert wurden 7 Genesungen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei 65.

In den Krankenhäusern im Kreis Bautzen werden momentan 56 Covid-19-Patienten betreut. Davon müssen 23 auf Intensivstationen behandelt werden.

Hier sind amtliche Zahlen für die Stadtregion - zunächst jene der momentan Infizierten (in Klammern die Veränderung zum Sonntag) und dahinter die Inzidenz vom Sonntag*:

Lauta 16 (+1) - 24

Hoyerswerda 14 (+/-0) - 25

Elsterheide 11 (+/-0) - 116

Wittichenau 9 (+/-0) - 18

Königswartha 6 (+/-0) - 29

Spreetal 3 (+/-0) - 54

Bernsdorf 3 (+/-0) - 16

Lohsa 3 (+/-0) - 0

Oßling 2 (+/-0) – 44

Von den 57 Kommunen im Kreis haben acht eine Inzidenz von mehr als hundert. Die höchsten Werte gemeldet werden aus Frankenthal (217), Schirgiswalde-Kirschau (146) und Hochkirch (133). Inzidenzen von 0 weisen 19 Städte und Gemeinden auf.

*Angaben der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen

 

Stand der Impfungen in Sachsen (und die Veränderung zum Sonnabend):

Erstimpfung: 1.523.511 Menschen (+28.070)

darunter mit Zweitimpfung: 852.308 Menschen (+17.207)

im Impfzentrum Kamenz bisher geimpft (und die Veränderung zum Freitag):

Erstimpfung: 45.095 Menschen (+609)

darunter mit Zweitimpfung: 33.401 Menschen (+1.739) –red

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Burkhard Förster schrieb am

Am Sonntag hatte Spreetal mit 3 Infizierten eine Inzidenz von 0 und heute mit der gleichen Anzahl eine Inzidenz von 54. Wer lügt denn da? Oder werden die Zahlen so manipuliert, dass man viele Bereiche, wie Schwimmhalle, Sporteinrichtungen, Gastronomie und Kultur, nicht öffnen muss. Es wäre an der Zeit, auch von Hoyte24, das mal zu hinterfragen.

Peter Freilich schrieb am

Hallo,

ich schaue täglich auf die "Gemeindestatistik". Die regionale Verteilung der Corona-Infektionen können Sie in einer Google-Karte nachvollziehen. Die Karte zeigt die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen je Stadt oder Gemeinde. Abweichungen zur aktuellen Tagesmeldung der Neuinfektionen und Gesamtzahl der Infizierten ergeben sich aus dem Erfassungsverzug der genauen Wohnortdaten der Patienten."

Gemeinde-Karte vom Landkreis Bautzen.

Da ist die
Gemeinde Räckelwitz
Aktuelle Corona-Fälle 10
Betroffenheit (in Promille) 9

seit Tagen die höchste und die

Gemeinde Frankenthal
Aktuelle Corona-Fälle 2
Betroffenheit (in Promille) 2

fällt da heute irgendwie nicht auf.

Zeigt wohl das der Landkreis Bautzen, obwohl Sie täglich diese Seite in Ihren aktuellen Corona-News angeben, nicht wirklich aktuell halten, was in diesen Zeiten wirklich nicht geht.

Aber wenn Sie schreiben Frankenthal (217), d.h. das in der Gemeinde Frankenthal (gut 930 Einwohner*innen) ja jeder vierte Corona positiv ist. Und genau das Thema hatten wir schon. Jeder vierte nach über einem Jahr Corona, trotz Regeln und so weiter!

Eine FFP2 Maske filtert 94% der Partikel und Aerosole heraus, nur zur Verdeutlichung, d.h. jemand der Corona hat, kann höchsten 6% der Partikel und Aerosole an andere übertragen und wenn diese auch eine FFP2 Maske tragen, ist die Ansteckung ja schon fast null. Vorausgesetzt, man trägt solch Maske richtig. Hier appelliere ich an Bartträger (bietet weniger Schutz) und Träger von Masken nur auf dem Mund. Und genau das heißt, wenn wir uns in engen Räumen, z.B. einkaufen und so weiter befinden und alle eine FFP2 Maske richtig tragen, kann überhaupt keine Verbreitung des Virus statt finden.

Tja, da frage ich mich, was da in Frankenthal passiert ist.

Und zum Schluss noch eine Sache die mir aufgefallen ist. Ich sehe so oft Rentner mit medizinischen Masken beim einkaufen, obwohl doch alle FFP2 Masken bekommen haben. Nachdem ich sie ansprach bekam ich immer die Antwort, es atmet sich besser. Da sage ich nur, auf diesen Komfort müssen wir alle verzichten, wenn wir die Verbreitung des Virus aufhalten wollen. Wer nicht einkaufen gehen kann, lässt einkaufen, ist schon immer seit Corona meine Regel.

Eins noch zum Schluss, tragt FFP2- oder FFP3-Masken, genau das ist das beste was ihr/wir machen könnt/können und tragt sie richtig. Mehr ist es gar nicht in dieser Corona-Pandemie. Denn Corona bekommt man nur, wenn man das einatmet, was andere ausatmen, mehr ist da nicht. Und das ist kein Hexenwerk.

Wohl an und dann Freilich

Torsten Weniger schrieb am

Herr Freilich, auch für Sie nochmals die Berechnung der Neuinfektionen.

Die Inzidenz von 217 für Frankenthal, bezieht sich auf die Neuinfektionen der letzten 7 Tage, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner.
Wenn Sie jetzt ausrechnen möchten wieviele das in Frankenthal sind !! nämlich keine 217 Personen und damit auch nicht jeder Vierte !!, dann geht das wie folgt:

Inzidenz geteilt durch 100.000 Einwohner mal der Einwohnerzahl des Ortes

217 / 100.000 * 923 = 2 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen.

Es sind einfach nur 2 Neuinfektionen, nicht mehr und nicht weniger.

Es scheint schon so seinen Grund gehabt zu haben, in der Vergangenheit nicht für jede Ortschaft die Zahlen zu veröffentlichen, wenn solche Missverständnisse entstehen.

Sigrid Roth schrieb am

Hallo Herr Freilich, Sie schreiben, dass es in der Gemeinde Frankenthal zwei Corona Fälle gibt bei 970 Einwohnern. Das ergibt eine Inzidenz von 217 auf 100000 Einwohner. Das heißt also nicht, dass jeder 4.Einwohner infiziert ist. Das sollte nach 1,5 Jahren langsam mal klar sein. Diese Problematik wurde hier schon mehrmals erklärt.


Hallo Herr Förster, die vermeintlichen Diskrepanzen bei den Inzidenzen erklären sich wahrscheinlich damit, dass es sich dabei um einen 7-Tage-Mittelwert handelt.

Jeannette Thomas schrieb am

Und wieder mal wurde nicht verstanden, dass die Inzidenz sich auf 100.000 Einwohner bezieht!! Wenn bei der Gemeinde Frankenthal 217 angegeben wird, bedeutet das nicht 217 Personen, sondern 217 Personen auf 100.000 gerechnet! In diesem Fall bedeutet das, dass es sich um genau 2 Personen in Frankenthal handelt!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 6.