7-Tage-Inzidenz im Kreis Bautzen laut RKI bei 41


von Tageblatt-Redaktion

7-Tage-Inzidenz im Kreis Bautzen laut RKI bei 41
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. Erstmals seit längerer Zeit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Sars-CoV-2-Ansteckungen im Kreis Bautzen wieder unterhalb der 50er-Marke. Laut Robert-Koch-Institut haben sich binnen einer Woche auf 100.000 Kreisbewohner gerechnet 41 Personen infiziert. Die interne Statistik des Gesundheitsamtes, die auch Nachmeldungen beinhaltet, weist dagegen eine Inzidenz von 56 auf.

Für die letzten Stunden wurden von der Kreisverwaltung 42 Ansteckungen (davon neun Nachmeldungen), 130 Genesungen sowie vier weitere Todesfälle registriert. Damit sind nun 556 anhaltende Infektionen bekannt, 92 weniger als am Dienstag. In den Kliniken im Kreisgebiet werden noch 80 Covid-19-Patienten betreut, 23 davon intensivmedizinisch.

Hier sind amtliche Zahlen für die Stadtregion - zunächst jene der momentan Infizierten (keine neuen Angaben seit Dienstag) und dahinter die Inzidenz vom Dienstag*:

Hoyerswerda 20 - 9

Lauta 11 - 12

Elsterheide 11 - 29

Lohsa 9 - 0

Wittichenau 6 - 18

Oßling 6 - 0

Königswartha 4 - 0

Bernsdorf 4 - 0

Spreetal 2 – 0

Von den 57 Kommunen im Kreis hat nur noch eine eine Inzidenz von mehr als hundert. Die höchsten Werte gemeldet werden aus Großdubrau (118), Göda und Crostwitz (je 98). Inzidenzen von 0 weisen 26 Städte und Gemeinden auf.

*Angaben der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen

 

Stand der Impfungen in Sachsen (und die Veränderung zum Dienstag):

Erstimpfung: 1.442.726 Menschen (+13.867)

darunter mit Zweitimpfung: 760.675 Menschen (+18.474)

im Impfzentrum Kamenz bisher geimpft (und die Veränderung zum Dienstag):

Erstimpfung: 43.725 Menschen (+194)

darunter mit Zweitimpfung: 30.737 Menschen (+667) –red-

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Burkhard Förster schrieb am

Und wann werden nun endlich das Lausitzbad, die Fitnesscenter, der Zoo und die anderen kulturellen Einrichtungen und die Gastronomie ohne N-Test für alle geöffnet?
Mit der Inzidenz von 9 ist das ja kaum noch zu toppen.

Susanne Wussow schrieb am

Hoyerswerda hat eine Inzidenz von 9 und ich darf weiterhin nur mit Test irgendwo hin. So sinnlos. Einfach nur traurig. Macht endlich einfach wieder alles uneingeschränkt auf. Mal wieder ins Restaurant gehen oder ins Kino, aber das geht weiterhin nur im Traum.
Schüler müssen weiterhin mit Maske da sitzen. Früher war das egal, ob man gehustet hatte oder Ähnliches. Heute darf so jemand keine Schule mehr betreten. Danke liebe Politiker

Reinhard Ständer schrieb am

Bei den geringen Inzidenzen in Hoyerswerda und Umgebung kann man demnächst mit null Infizierten rechnen. Es ist also höchste Zeit, ab Anfang Juni schrittweise zum normalen Leben zurückzukehren und Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Geschäfte und Gastronomie wieder zu öffnen.

Daniel Müller schrieb am

Hallo, also gut 9-10% aller Menschen im Landkreis Bautzen haben in 5 Monaten die zweite Impfung, tja dann dauert es ja wirklich nicht mehr lange. Ist ja alles überschaubar, also bei den derzeitigen Impfungen (die vorhanden sind und Einsatzbereitschaft) höchstens noch 35 Monate um 70% der Menschen zu impfen. Der Sommer kann kommen. Und interessant finde ich, das von 8.30 Uhr morgens bis jetzt 1 Uhr nachts im Impfzentrum Kamenz, 180 freie Plätze die ganze Zeit sind. Läuft ..... mit dem Impfen hier im Landkreis.

Mirko Kolodziej schrieb am

Hallo, Herr Müller, Vorsicht, Trugschluss. Sie können die Anzahl der Personen, die im Impfzentrum Kamenz gespritzt wurden, nicht mit der Zahl der geimpften Kreisbewohner gleichsetzen. Manche fahren z.B. nach Löbau oder nach Dresden, andere lassen sich vom Hausarzt impfen - oder waren als Krankenhausbeschäftigte bei der Arbeit dran. Mirko Kolodziej, Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 5.