7-Tage-Inzidenz im Kreis Bautzen laut RKI bei 23


von Tageblatt-Redaktion

7-Tage-Inzidenz im Kreis Bautzen laut RKI bei 23
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. Von 100.000 Einwohnern im Kreis Bautzen haben sich in den vergangenen sieben Tagen 23 mit Viren vom Typ Sars-CoV-2- angesteckt. So gibt das Robert-Koch-Institut die sogenannte Inzidenz an. In der internen Statistik des Landratsamtes, die auch Nachmeldungen berücksichtigt, liegt sie bei 26.

Für die letzten Stunden wurden neun Neuinfektionen (davon sechs Nachmeldungen) und 39 Genesungen registriert. Damit sind 231 anhaltende Infektionsfälle erfasst. In den Kliniken im Kreisgebiet werden momentan 46 Covid-19-Patienten betreut, 13 davon intensivmedizinisch.

Hier sind amtliche Zahlen für die Stadtregion - zunächst wie immer jene der momentan Infizierten (in Klammern die Veränderung zum Donnerstag) und dahinter die Inzidenz vom Donnerstag*:

Hoyerswerda 19 (-1) - 9

Lauta 9 (+1) - 12

Spreetal 5 (+/-0) - 108

Bernsdorf 5 (+/-0) - 16

Elsterheide 3 (-1) - 0

Königswartha 2 (-1) - 29

Wittichenau 2 (-1) - 18

Lohsa 1 (+/-0) - 0

Oßling 0 (-1) – 0

*Angaben der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen

 

Stand der Impfungen in Sachsen (und die Veränderung zum Donnerstag):

Erstimpfung: 1.736.798 Menschen (+23.409)

darunter mit Zweitimpfung: 1.067.551 Menschen (+25.766)

im Impfzentrum Kamenz bis Donnerstag geimpft (und die Veränderung vom Mittwoch zum Donnerstag):

Erstimpfung: 47.971 Menschen (+129)

darunter mit Zweitimpfung: 36.737 Menschen (+194) –red-

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Peter Freilich schrieb am

Hallo nur mal zur Info für mich, es wurden am 11. Juni 2021 in Sachsen 49175 Spitzen gegeben (Erst-und-Zweitimpfungen). Und davon im Landkreis Bautzen 323 (Erst-und-Zweitimpfung). Meine Frage ist, hatten wir Feiertag gehabt oder woran lag es. Ich Runde jetzt mal, 50000 Impfungen in 22 Landkreisen und LK Bautzen kommt auf 323. Wollten wohl wirklich alle zeitig nach Hause. Aber das haben wir ja schon oft bemerkt das unser Landkreis, warum auch immer, so ein Schlusslicht ist und ich hoffe nur, das die, die unseren Landkreis regieren ruhig schlafen können. Ich könnte es nicht, wer mit Menschenleben spielt......Menschenleben zu retten, ist das "HÖCHSTE" Gut was einen Menschen hervorbringen kann und muss. Und das es in dieser Pandemie, Impfen impfen und impfen ist, ist wohl einigen regierenden hier nicht klar. Hauptsache, erst einmal Wochenende. In anderen Ländern wird 24/7 geimpft, da gibt es kein Pausen, aber hier, unglaublich und unfassbar.

Helmut Schmat schrieb am

Warum wird vom Impfzentrum Kamenz nicht für Geimpfte der Impfpass ausgestellt ?

Mirko Kolodziej schrieb am

Sehr geehrter Herr Freilich, die vom RKI gemeldeten Daten für Sachsen umfassen alle Impfungen, während die vom Land gemeldeten nur das Impfzentrum in Kamenz betreffen. Hier fehlen also die Ärzte. Außerdem: Die Kreisverwaltung hat nichts mit den Impfungen zu tun. Das Landratsamt hat lediglich eine Turnhalle für ein Impfzentrum zur Verfügung gestellt. Alles andere liegt in der Hand der Landesregierung bzw. der von ihr Beauftragten, in diesem Zusammenhang das DRK und die Ärzteschaft. Mirko Kolodziej, Redaktion

Peter Freilich schrieb am

Sehr geehrter Her Schmat, hier noch einmal ihre Frage

"Warum wird vom Impfzentrum Kamenz nicht für Geimpfte der Impfpass ausgestellt ?"

Der Impfpass wird vom eigentlich Hausarzt ausgestellt. Apotheken können dies auch tun, aber sind wie da immer etwas überfordert. Das Impfzentrum stellt keinen Impfpass aus, sondern eher ein Formular, bzw eine Bestätigung dessen, was sie geimpft bekommen haben, damit es dann beim Hausarzt oder Apotheke in den Impfpass übertragen wird. Aber wie gesagt, Apotheken werden zur Zeit überrannt Wengen der digitalen Bestätigung der Impfung von Corona. Halten sie sich am besten immer an ihrem Hausarzt.

Und um die Frage zu beantworten, das Impfzentrum Kamenz ist nicht dafür da, dies in den Impfpass einzutragen, sondern sie zu impfen, so wie viele andere Menschen auch.

Bleiben sie Gesund und mit freundlichem Gruß Herr Schmat.

Torsten Weniger schrieb am

Herr Schmat, Herr Freilich,

in der Frage von Herrn Schmat geht es, denk ich mal, um den digitalen Impfnachweis über Covid-19.

Dieser wird im Impfzentrum, soweit mir bekannt, seit Donnerstag nach der zweiten Impfung als QR-Code mit ausgegeben.
Auf Twitter habe ich bis jetzt mitbekommen, dass Hausärzte mit dem Thema überrannt wurden und selber kaum die technische Anbindung an die Entsprechende Software besitzen.
Den Impfstatus von Impfungen vor dem Donnerstag, kann man beim Gesundheitsamt, Apotheken etc. digital nachtragen lassen. Dazu möge bitte jeder selber im Internet nach entsprechenden Stellen suchen.

Und nun nochmal zu Herrn Freilichs letztem Post. Das Impfzentrum trägt die Impfung in den Impfausweis/Arztbuch/u.ä. klassisch in Papierform ein. Diese digitale Variante, den Impfstatus in seinem Handy nachweisen zu können, dient ja lediglich der Bequemlichkeit nicht überall seinen Impfausweis mit hinschleppen zu müssen.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 9 und 5?