60-mal Wartburg HT am Knappensee


von Tageblatt-Redaktion

60-mal Wartburg HT am Knappensee
Foto: Elvira Hantschke

Groß Särchen. Einen Namen mit persönlichem Bezug hat das Fahrzeug von Lisa Brodkorb-Oettel und Nils Oettel aus dem thüringischen Ingersleben. Benannt ist der Wagen nach Lisa Brodkorb-Oettels Großvater, dem er einst gehört hat.

Zu sehen war das gute Stück am Wochenende im Ferienpark am Knappensee beim jüngsten Wartburg-HT-Treffen. Insgesamt 60 Fahrzeuge samt Besitzerinnen und Besitzern fanden den Weg nach Groß Särchen, wo das Treffen seit 1999 alle zwei Jahre stattfindet.

Die Abkürzung steht für Hardtopcoupé. Mitte der 1960er wurden in der DDR nur wenige hundert Exemplare der HT 311 und 312 hergestellt. Eine Ausfahrt der Schmuckstücke vom diesjährigen Treffen führte zum Bärwalder See. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Jürgen Timanovskij schrieb am

Früher waren unsere Autos zwar nicht so gepflegt, aber sie sind dennoch gefahren. Lange Zeit wurden Fahrzeuge aus der DDR sogar zu Unrecht belächelt. Durch viele Freaks wurden inzwischen stattliche Zahlen gerettet, aufgearbeitet und gezeigt, und so manchem Wessi der Mund wässrig gemacht. Wer das Baujahr der DDR Autos bedenkt, muss doch schon eingestehen, wie weit man damals schon in der Entwicklung war und wir als ehemalige DDR-Bürger müssen uns nicht verstecken, genau andersrum...hätte unser damaliger Wirtschaftsminister Mittag unsere Ingenieure machen lassen, sähe es heute noch besser aus!

Jürgen Timanovskij aus 28857 Syke

Christian Braun schrieb am

... Der HT war als er rauskam war für uns eine einzige Enttäuschung, das Design ein krasser Rückschritt im Vergleich zu den tollen Wartburgmodellen vorher. Einzig die horizontale Linienführung kann begeistern. Das lieblose Armaturenbrett mit zusammengewürfelten Armaturen – einfach schlecht. Aber es gibt Dinge, die sind so hässlich, dass sie wieder schön sind! (Friedel WW, Polski-Fiat oder Multipla usw.) Dass er heute preislich durch die Decke geht, muss man nicht verstehen. Aber der Mangel oder das Politbüro kann nicht alles entschuldigen. Leider wurde es ab den 70ern nicht besser. Ein Hoch auf die Designer der 50er Jahre, die Autos erdachten, denen man nach 60 Jahren noch hinterherschaut! Liebe HT-Besitzer – er wird immer schöner!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 9.