50.000 Euro Schaden nach Verkehrsunfall


von Tageblatt-Redaktion

Hoyerswerda. Zwar nur leichte Verletzungen bei einer Frau, aber zugleich ein Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro waren Ergebnisse eines Unfalls am Freitag gegen Mittag an der Bautzener Brücke. Auf der Elsterstraße sind nach Angaben der Polizei zwei Autos zusammengestoßen. In einem saß besagte Frau, die demzufolge bei Rot von der Einsteinstraße abgebogen war. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Ronald Will schrieb am

Dieser Kreuzungsbereich – wie auch an den beiden anderen Brücken – ist groß genug, um einen Kreisverkehr statt der Ampelkreuzung zu betreiben. Ein gutes Beispiel ist der Kreisverkehr an der Külzstr. – Hufelandstr. – Str. des Friedens. Da hat es schon lange kein Unfall durch Übersehen einer roten Ampel mehr gegeben. Da wird doch jetzt jeder zustimmen müssen! Doch leider gibt es in diesem Land zu viele Verantwortliche, die als Erstes sagen: Aber das geht nicht, weil... anstatt: das machen wir jetzt anders!

Andreas Müller schrieb am

Leider handelt es sich hier um Bundesstraßen. Die Stadt kann gerne anfragen, ob der Bund hier etwas ändern möchte. Das Thema sollte in den Stadtrat und von dort den Verfahrensweg zum zuständigen Ministerium. Unter Umständen kann man auch Mittel aus der Kohleausstiegsförderung nutzen.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 7.