360 Prozent Wertsteigerung für Abriss-Brachen


von Tageblatt-Redaktion

360 Prozent Wertsteigerung für Abriss-Brachen
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Ganze 360 Prozent Wertsteigerung gibt es für Brach- beziehungsweise Abrissflächen im WK IX zu melden. Die städtische Wohnungsgesellschaft hat versucht, knapp vier Hektar Land zu ersteigern, das ihr früher schon einmal gehört hat, bestätigt WH-Sprecher Christian Frank:

Unsere Wohnungsgesellschaft hatte noch keine konkreten Pläne für die Grundstücke. Für uns wäre es eine Reservefläche für spätere Entwicklungen gewesen.

Wäre, weil das Unternehmen bei der Auktion im Dezember überboten wurde. Die Flächen, für welche die Wohnungsgesellschaft vor einigen Jahren 5.000 Euro bekommen hatte, gingen nun für 23.000 Euro an einen nicht bekannten Bieter. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Anke Herrman schrieb am

Im Ernst jetzt 40.000m² für 5.000 € damals verkauft? Da hat wohl der verantwortliche Verkäufer wohl überhaupt nichts im Kopf gehabt.

Mirko Kolodziej schrieb am

Hallo Frau Herrman, naja, konkret war es auch damals eine Versteigerung. Und wer auch immer genau die Entscheidung getroffen hat, hat sicher ganz anders gerechnet als man das heute tut. Man fand damals, die Waldpflege (denn großteils ist Wald angepflanzt worden) gehört nun nicht unbedingt zur Kernaufgabe eines Vermieters. Sie kostet, und es werden ja auch Grundsteuern fällig. Was die Sache zeigt, ist meiner Auffassung nach Folgendes: Damals dachte man, dass das "aufgegebene Stadt" ist - Wald für immer. Nachfrage gering - Preis gering. Inzwischen scheint es so zu sein, dass die Brachen wieder für eine intensivere Nutzung in der Zukunft zumindest interessant werden. Nachfrage steigt - Preis steigt. Man darf sehr gespannt sein, ob und wie es da weitergeht. Mirko Kolodziej, Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 7.