25. Geburtstag: So ging's 1994 mit der KuFa los


von Tageblatt-Redaktion

25. Geburtstag: So ging's 1994 mit der KuFa los
Foto: TB-Archiv

Hoyerswerda. Was war so los in Hoyerswerda im Oktober 1994, also vor 25 Jahren? "Renft" spielte - in der Scholzhalle, die inzwischen lange ein Fitnessstudio ist. Aldi eröffnete seine Filiale in der Schulstraße - mittlerweile ein Tedi-Markt. Am Gondelteich begann mit dem ersten Spatenstich der Bau des Festplatzes - heute usus für Zirkus sowie Flohmarkt.

Und: Der KulturFabrik-Verein wurde "geboren". Das Vereinsregister nennt zwar den 19. Januar 1995 als Tag der Eintragung - aber Papier ist eben geduldig. Dieses Foto stammt vom 24. Oktober 1994. Im mittlerweile abgerissenen Jugendclub "Konrad Wolf" im WK V war die Vereinsgründung Thema. 16 Leute schrieben sich an dem Abend in die Gründungs-Liste ein.

Die KuFa feiert daher am Sonnabend ihren 25. Geburtstag. Ins Bürgerzentrum wird ab 20 Uhr zum "Braugassen-Spektakel" eingeladen. Es gibt natürlich Musik, eine Lesung mit (?) dem berühmt-berüchtigten Herrn Rittersporn-Kaszyschke, KuFa-Filme, Tanz und Theater. Der Eintritt ist frei. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 9.