25.000-Euro-Preis für die KulturFabrik


von Tageblatt-Redaktion

25.000-Euro-Preis für die KulturFabrik
Foto: Lichtgut /Leif Piechowski

Hoyerswerda. Zur Entgegennahme eines ziemlich hoch dotierten dritten Preises war Christian Völker-Kieschnick (Dritter von rechts) vom KulturFabrik e.V. Hoyerswerda jetzt in Stuttgart, genauer im dortigen Porsche-Museum. Die Ferry-Porsche-Stiftung, die sich der Förderung gemeinnütziger Projekte verschrieben hat, vergab Finanzspritzen für deutschlandweit 50 Projekte, die nach ihrer Auffassung den Zusammenhalt stärken und Ausgrenzung entgegenwirken.

In Hoyerswerda sind 25.000 Euro für ein generationsübergreifendes Vorhaben im kommenden Jahr gedacht. Unter dem Motto „KuK – Kunst(aktionen) und Kultur im Park“ sollen ähnlich wie bei den Stadtteilanker-Bürgerwiesen und in Ergänzung zu diesen öffentliche Orte für Veranstaltungen genutzt werden. Hierbei geht es allerdings um Mitmachkunst, also künstlerische Ausdrucksformen, an denen Besucherinnen und Besucher sich beteiligen können.

Genutzt werden sollen dazu die Parks der Stadt. Man wolle, erklärt die KuFa, mit verschiedenen Kunstformen Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichen Alters erreichen. Im vergangenen Jahr hatte der Sportclub Hoyerswerda bei der sogenannten Ferry-Porsche-Challenge 50.000 Euro für ein Projekt zur Integration von Sportlerinnen und Sportlern mit körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen gewonnen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 8.