240.000 Euro für Digitalisierungs-Projekte


von Tageblatt-Redaktion

240.000 Euro für Digitalisierungs-Projekte
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Man sei froh und dankbar, vom Land Sachsen weitere 240.000 Euro für Digitalisierungs-Projekte zu bekommen. So wird der Geschäftsführer des Seenland-Klinikums, Jörg Scharfenberg, in einer Mitteilung des Räckelwitzer Landtagsabgeordneten Aloysius Mikwauschk (CDU) zitiert.

Dieser ist Vorsitzender des Haushalts- und Finanzausschusses, der jetzt entsprechend vorgesehenes Geld aus dem Doppelhaushalt 2019/20 für EDV-Aufrüstung in Sachsens Kliniken freigegeben hat. Die zehn Millionen Euro werden entsprechend der drei Versorgungsgrade verteilt.

Scharfenberg wird mit den Worten wiedergegeben, dass gerade in Zeiten von Covid-19 Telemedizin, Videosprechstunden und –Konferenzen eine immer größere Bedeutung zukomme. Das Klinikum hatte zuletzt unter anderem in ein umfassendes Wlan-System investiert. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 8?