2020 gut 72 Prozent weniger zahlende Besucher


von Tageblatt-Redaktion

2020 gut 72 Prozent weniger zahlende Besucher
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Seit mehr als einem Jahr herrscht in der Lausitzhalle mehr oder weniger Ausnahmezustand. Der reguläre Spielbetrieb ruht wegen der Beschränkungen zur Eindämmung von Covid-19 im Prinzip seit dem März des vorigen Jahres.

In der jetzt vorgelegten Bilanz 2020 stehen daher für die Halle und den Sparkassensaal gerade einmal 18.500 zahlende Besucher, im Gegensatz zu 66.000 im Jahr davor. Der Umsatz brach von 920.000 auf 498.000 Euro ein. Immerhin fand die eine oder andere Tagung statt.

Allerdings gab es auch weniger Aufwendungen, zum Beispiel wegen Kurzarbeits-Zuschüssen vom Staat weniger Lohn für die 13 Beschäftigten. Daher ist der Verlust mit jenem von 2019 vergleichbar. Er stiegt von 946.000 Euro auf 1,1 Millionen Euro. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.