18 Sirenen können vor Gefahr in Hoyerswerda warnen


von Tageblatt-Redaktion

18 Sirenen können vor Gefahr in Hoyerswerda warnen
Grafik: arteffective / Franka Schuhmann

Hoyerswerda. Während andernorts in den letzten Jahren die entsprechende Technik abgebaut worden ist, sagt Hoyerswerdas Feuerwehr-Chef Benny Bastisch:

Hier wurde weiterhin an der Möglichkeit der Warnung und Alarmierung durch ortsfeste Sirenenanlagen festgehalten.

18 Standorte gibt es im Stadtgebiet – siehe Karte. Wenn sechs Töne von jeweils 5 Sekunden Dauer mit dazwischen fünfsekündigen Pausen ertönen, heißt das, dass Gefahr droht.

Dann sollte man seine Warnapp auf dem Mobiltelefon aktivieren, das Radio einschalten oder ins Internet schauen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Stefanie Trunsch schrieb am

Gut zu wissen, wo die Standorte der Sirenen im Stadtgebiet sind. Es gibt jedoch verschiedene Signale, die von den Sirenen ausgegeben werden - und ich weiß gar nicht, was dann zu tun wäre. Auch die Kollegen und "Dr. Google" sind sich uneins, was bei Alarm zu tun ist: Fenster schließen, in den Keller gehen, Radio anstellen, Menschen von der Straße holen, schnell nach Hause gehen, ...?
Es ist ja schön, wenn der Alarm überall zu hören ist, aber wenn die Bevölkerung nicht weiß, welche Handlungen dann von ihr erwartet werden, macht es auch wenig Sinn. Über solch einen Beitrag würde ich mich freuen.

Mirko Kolodziej schrieb am

Hallo, Frau Trunsch, es gibt genau drei Möglichkeiten. Den technischen Probealarm hören Sie immer mittwochs um 15 Uhr - einen zwölfsekündigen Dauerton. Dann gibt es ein Signal für die Rettungskräfte - drei Töne von je zwölf Sekunden Dauer mit dazwischen zwölf Sekunden Pause. Und das eine Signal, das Sie zu einer Handlung auffordert, steht oben - auch, was in diesem Fall zu tun ist. Mirko Kolodziej, Redaktion

Thomas Häntschke schrieb am

Hallo Frau Trunsch!
Mit der Eingabe "Sicherheit Sachsen Sirenensignale" erhalten Sie den Zugang zu einem Merkblatt über die einheitlichen Sirenensignale (m. Wissen nach, gab es solch ein Merkblatt, zu DDR-Zeiten in jedem Hauseingang, wo auch die Telefonnummern der Rettungsdienste und das Verhalten im Brandfall aufgeführt waren). Auf diesem steht dann auch noch der vierte Ton, 1 Dauerton von einer Minute = "Entwarnung - Die Gefahr besteht nicht mehr, Informieren Sie sich".
MfG Thomas Häntschke

Robert Schacht schrieb am

Wäre interessant zu wissen, wann die Karte das letzte Mal aktualisiert wurde. Eine Sirene in der Hauptmann-Str. kenne ich noch aus Kindheitstagen an der Ecke zur Heine-Str., nur ist dort seit mehreren Jahren Keine mehr auf dem Dach zu sehen.

Mirko Kolodziej schrieb am

Hallo, Herr Schacht, das Ganze basiert auf Angaben der Feuerwehr von Mitte August. Mirko Kolodziej, Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.