18-einhalb Millionen Euro für die Lausitzhalle


von Tageblatt-Redaktion

18-einhalb Millionen Euro für die Lausitzhalle
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Ein Großteil des Lausitzhallen-Teams war am Freitag mit auf der Bühne, als Sachsens Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt (Zweiter von links) symbolisch einen Haufen Geld vorbeibrachte. Die Städtischen Wirtschaftsbetriebe als Gebäudeeigentümerin erhalten aus dem Fonds des Bundes für die Strukturstärkung in den Noch-Kohle-Regionen 18,5 Millionen Euro.

Die SWH stecken die Mittel in die energetische Sanierung der dieser Tage 40 Jahre alten Halle: Fassade, Fenster, Haustechnik – die Erneuerungen sollen helfen, die Verbrauchskosten zu senken. Gebaut wird ab Januar, dann dient der Vis-á-vis-Saal der Sparkasse als Ersatzspielstätte. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.