13. Bildhauer-Symposium wird verschoben


von Tageblatt-Redaktion

13. Bildhauer-Symposium wird verschoben
Foto: TB-Archiv / Gernot Menzel

Hoyerswerda. Die Covid-19-Pandemie bremst auch das für diesen Monat geplante 13. Internationale Bildhauersymposium (hier 2019) aus. Die verantwortliche Schloss-Chefin Kerstin Noack sagt, man habe sich entschieden, das Ganze um ein Jahr zu verschieben. Denn es gebe zum Beispiel offene Fragen zu Einreisebestimmungen.

Das Motto lautet bei der nun 2022er Auflage: „Jeder Mensch ist ein Künstler“. Joseph Beuys, der dieses Jahr hundert geworden wäre, meinte mit dieser These, jede menschliche Tätigkeit bei der Mitgestaltung des sozialen Lebens könne einen schöpferischen Wert beanspruchen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 2?