Kein Stadt-Geld für Wasserturm

Donnerstag, 16. Februar 2017

Foto: Ralf Grunert

Der Wasserturm an der B 96 ist das letzte Überbleibsel des einstigen Lautawerks und ein Wahrzeichen der Stadt Lauta. Beim jüngsten Unternehmerstammtisch wurde gefragt: „Kann man mit dem Wasserturm nicht mehr machen oder ihn abreißen?“

Bürgermeister Frank Lehmann erinnerte daran, dass der Wasserturm einem Unternehmer aus Bremen gehört. Dieser könne sich vorstellen, über einen Förderverein Unterstützer für eine Entwicklung des Turms zu finden.

Ein Abriss steht nicht zur Debatte. Vom Wasserturm gehe keine Gefährdung aus, sagt auch das Landratsamt.

Die Stadt Lauta, das stellte der Bürgermeister klar, kann in dieses Objekt kein eigenes Geld investieren. Die Stadt könne aber bei gewissen Prozessen, zum Beispiel beim Weg durch die Behörden, begleiten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben